#0040 – Märchen

Rucke-di-guck, Blut ist im Schuck!


Es war einmal in einem kleinen Sender in einer winzigen Großstadt zwei ungleiche Radiomator*innen. Die eine hieß Magdalena und war vorlaut und schnell und der andere hieß Hartmut und der war sehr alt und weise, aber dafür sehr langsam. Diese beiden Gefährten wichen nicht voneinander und wurden eines Tages im Märchenwald ausgesetzt. Es gab nur einen Ausweg aus diesem Themengestrüpp: Wegmoderieren, bis sich die Balken biegen.

Und so begannen die Beiden Radioarchetypen ihre Reise durch das monumentale Thema Märchen. Sie stiegen hinab in die Andrswelt, tanzen sich ihre Schuhe blutig, hauen Herrn Korbes windelweich (weil er es verdient hat ?) und schlürfen sozialistische Fischsuppe.
Auf ihre Aventüre begegnen ihnen die beiden Junggesellen Jacob und Wilhelm, die Magdalena und Hartmut dabei helfen, Clemens Brentano in die Tonne zu kloppen und ihn danach bis zum Zellhaufen kleinzufächern.

Es ist also einiges geboten im Eisimeisimärchenland. Und nicht nur das: Herr Eisenbart hat ein ausgiebiges Telefongespräch mit der Autorin Jacinta Nandi zerschnibbelt und gleichmäßig in der Sendung verteilt. Frau Nandi bringt ihre britische Perspektive hinein in unsere kleine Provinzsendung. Hübsch!

Das Thema hat unsere Autor*innen zu sage und schreibe 17 Texten inspiriert und um da mitzuhalten, gehen Eisi und Meisi in die Podcastverlängerung und packen das alles zusammen in eine dreistündige Superdupermegaausgabe.

Und wenn Sie nicht sterben, dann leben sie für immer
Ihr
Pappy, der Redaktionspapagey

Die Texte

Die Autor*innen

  • Jacinta Nandi
  • Martin Knepper
  • Jone Engel
  • Harald Kappel
  • Daphne Elfenbein
  • Steffen Diebold
  • Arabella Block
  • Zeha Schmidtke
  • Jutta v. Ochsenstein
  • Klaus Büchner
  • Katja Schraml

Die Sprecher*innen

  • Verena Schmidt
  • Karoline Schaum
  • Dieter Radke
  • Luca Rihm
  • Timo Möller
  • Sandy Malitzki

Im Interview

  • Jacinta Nandi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.