Mina Reischer: Hinter den Augen

Ein belebter Körper ist eine organische Organisation und will das Unmögliche. Etwas, was noch nie war. Es werden Ihnen Haare hinter den Augen wachsen und am ganzen Körper. Haare unter der Haut, unter den Augen. Sie werden zur Tarnung dienen, sie werden mehrere Funktionen erfüllen: Sie verhindern ein zu rasches Abkühlen des Blickes. Feuchtigkeitsschutz gegen Regen und beim Schwimmen. Sie werden helfen beim willkürlichen Hervorrufen leuchtkräftiger, an Halluzinationen grenzender Vorstellungen. 

If the good doctor cant cure you, find the less good doctor.

Jedes Behagen ist sich selbst genug, ohne Verlangen, dass es anders werden soll als es gerade ist. Schmerz hingegen kann gar nicht sein ohne aufhören zu wollen. 

In meinem Kopf da waren Wellen. 

Die habe ich entfernen müssen, sie haben sich nicht legen wollen, die stolzen Wellen. Wie geht es Ihnen heute?

Ja, jetzt sind da keine Wellen mehr. Oft liege ich müde, dann liege ich krank. Im Traum fluten Bilder über mich hinweg. Es kommt vor, dass ich eine ganze Woche in Spannung lebe ohne dabei einmal Luft zu holen. Es ist als fehlt etwas.

Da ist ein Himmel.

Es ist ein Bauch. Hier ist Ihre Leber.

Da ist ein Himmel in meinem Bauch, ein Himmel wie ein Gewitter. Alle Brücken sind mir nun zu hoch und ohne Nutzen. Nichts hält mich, was ich berühre zerfällt. Herr Doktor, ich muss die Wahrheit hören: Was fehlt mir?

Der Brückenbau ist eine Kunst. Es verhält sich mit dem Fragen ähnlich. Das Flugzeug fliegt nicht so wie der Vogel.

Ich habe einmal ein Bild von innen gesehen. Die Seele ist vogelartig, die Seele ist ein Unterwasserwesen. Aber in meinem Bauch: Das ist der Himmel.

Warum ist das Leichte so schwer? Das Leichte ist so schwer. Es ist so leicht und so schwer. Ich will die Wahrheit sehen.

If the good doctor cant cure you, find the less good doctor. If the good doctor cant cure you, find the less good doctor. If the good doctor cant cure you, find the less good doctor.

Es entsteht der Eindruck, dass die Patientin unfähig zur Entscheidung ist. Sie ist nicht in der Lage irgendeinen einzelnen Reiz unbemerkt zu lassen. Aber solche Überempfindlichkeit bedeutet keineswegs Kontakt mit der Realität. Außerdem scheint mir, dass sie selbst die Handlungsweisen nicht aufgibt, von denen man glauben sollte, dass ihr deren Vergeblichkeit unmöglich entgangen sein könnte. Sie denkt, dass alle Interpretationen ausnahmslos schlecht sind, aber sie muss mehr und mehr davon haben. Die Interpretationen, die für sie Beiträge sind, die sie für bemerkenswert hält. Aber eher wegen etwas, das sie nicht sind, als wegen etwas, das sie sind.

Wenn ich denen zuhöre, die früh morgens auf der Straße sitzen, gewinne ich den Eindruck, dass es eine geheime Sprache gibt. Sie, die Geheimmenschen, haben etwas erlebt, wovon ich keine Ahnung habe. Etwas, was im Verborgenen passiert ist. 

Willst Du in die Geschichte eingehen als die, die schwimmen konnte und doch untergegangen ist?

Ihre Gesichter verraten sie, aber nur soweit, dass ich das Geschehene erahnen kann. 

So bin ich nun einmal: Jedem Zauber verfallen, jederzeit zu verblüffen. Ich gehöre dem Augenblick. Ich gebe jedem nach, der mich zu gewinnen versteht.Wir sind alle krank und verstehen nur jene Bücher zu lesen, die von unserer Krankheit handeln.


Musik: Felix Foerster

Ein Gedanke zu „Mina Reischer: Hinter den Augen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.