Arabella Block: Sucht

Sucht oder lasst es bleiben.
Sucht mich,
aber nicht
auf dem Grund des Glases,
das erst halb leer ist.

Sucht
hinter bunten Vorhängen aus Bildern und Rauch.
Sucht das Paradies
oder nur ein Nest
mit Süßem in Goldfolie.
Klingt das nicht unwahrscheinlich?
Sucht, was es nicht gibt.
Sucht, weil es nie so ist.
Wer sucht
sich nicht?
Sucht!

Şafak Sarıçiçek: kabum ! dank den verseuchten fledertieren

meiner stadt bist du ach so fern
tentakelfinger deiner krakensonne

zerschuppend sterben pangoline dort schaufeln wege neue wochen
vögel pfeifen den morgen auf meine keloidnarbe
endlose würfel aus altaigesang und keiner weiß wohin o! affenmonat
grinsender jurtengott zwei kinder zürnen deiner gunst
nicht codes schlürfen aber bots transzendieren.

mensch, stacheln der lüfte, bleibt aus
es grüßt ein spaziergang herrenlose hünde.
diese hasen schlagen haken nicht
der mond schlägt nun haken für sie
aber milch leuchtet auf zum roten stern

alle brocken pulverisiert, ein weites vergeben
und ein geisterbaum schraubt lunten aus licht
alte meister behängt mit satin neu, o quantenflirren !
ich bau haus um haus aus meiner ahnensprache.

eine mulde gibt es wo wir liegen können nackt wie sand
dein aug und mein aug ein steter überfall bis schmelze die farben
nähen eine taiga aus parabeln, streamen all unsre folgen mit einem nicken
gebet ewiger stromzufuhr, werden eingehen in suppen aus kristall
ruf permanente revolte! alle himmelskörper infiltrieren den feind
die nacht trinkt pyromanisch und der morgen ist ein mutiger kossak
orte wirds geben, wo affen und tiger ringen
es wird orte geben ja es wird

Arabella Block: Liebe lügen

Es geht mir gut. Alles klar, kein Problem. Nein, nein, das
macht mir nichts aus.

Geh du ruhig alleine. Ich hab eh zu tun. Du weisst,
ich bin gern mal zuhaus.

Versteh mich nicht falsch. Da steh ich doch drüber. Ich schätze, 
das musste mal raus.

Uns geht es doch Gold. Verglichen mit andern leben wir 
in Gefühls-Saus und Braus.

Okay vielleicht, ist es eher ein Säuseln. Doch keine 
Leberlauflaus.

Huch, wie das kitzelt. Ich kann nicht mehr, Gnade. Ach ich 
kleine, kreischende Maus.

Ja, ich dich auch. Das war ganz toll, mein Lieber.
Tosender Applaus.

Erst seit es dich gibt. Wie niemals zuvor. Ich bin eine 
sehr glückliche Fraus.


Marius Geitz: Kreuzfahrtschiff

Ich wär jetzt gerne
Auf nem Kreuzfahrtschiff
Um empfangen zu werden 
Von jemand
Der mich scheiße findet
Scheiße findet was ich mach‘

Ich wär jetzt so gerne 
auf nem Kreuzfahrtschiff
Um empfangen zu werden 
Von jemand 
Der mir erklärt
Dass alles was ich tu‘ 
zu seinem Ruin beiträgt

Ich wär jetzt so gerne
Auf nem Kreuzfahrtschiff
Um endlich zu lernen 
was es heißt 
den Rest zu zerstören
Von dem was noch übrig bleibt

Marius Geitz: Termin bei der Bank

Ich hatte heute Mittag 
Nen Termin bei meiner Bank
Da wollten sie meine Pläne hören 
Für meine Zukunft und auch sonst
Als ich sagte, dass ich keine Ahnung hab 
Und auf nen Plan haben kein Bock
Sahen sie gefundenes fressen 
Und überhäuften mich mit ihrem Schrott 

Ab ungefähr dem dritten Satz 
verstand ich garnichts mehr
Und wurde immer sau‘rer
Und wünschte mich weit weg
Ab ungefähr dem vierten Satz
Hörte ich nicht mehr hin
Und wurde stinkewütend
Und fing an zu transpirieren 

Ab ungefähr dem fünften Satz 
Stand ich auf Und ging 
Und lief zur nächsten tanke
Und trank ganz schnell ein Bier 
Ab ungefähr dem sechsten Bier
War alles war alles wieder gut
Und vergessen war die Zukunft
Und auch meine Wut

Fitzgerald Kusz: lüngbeidl

di uhrn gängä rüggwädds
ä minuddn houd sechzg schdundn
di sunnä gäihd im wesdn auf
und im osdn gäihds widdä undä
am dooch scheind dä mond
und in dä nachd scheind di sunnä
dä himml is undn
und di erdn is oom
di wolkn hamm fesdn buudn
undä ihre fäiß
und di berch fläing dävoo
iich laaf aff mei händ
und wink mid mei fäiß:
morng is aa numall ä nachd!

Natalia Breininger: [amplitude]

[amplitude]

embrace me
through
that wall
breathe me
in
take me
home
in your lungs

[amplitude]

umarme mich
durch
diese Wand
atme mich
ein
nimm mich
mit
nach Hause
in deinen Lungen

[амплитуда]

обними меня
сквозь
эту стену
вдохни забери
меня
домой
в своих легких