Mina Reischer

Mina Reischer (geb. 1984) lebt in Nürnberg und schreibt collagenhafte Texte, die durch das Einsprechen mit ihrer eigenen Stimme zu Hörstücken werden. Die meisten Sounds, die sie dabei ergänzend verwendet, stammen von Felix Foerster (geb. 1986), der ebenfalls in Nürnberg lebt und u.a. mit den verschiedenen Formen von Klangsynthese arbeitet.

Alle Texte haben bei ihrer Entstehung einen stark visuellen Kontext, der allerdings nach der Aufnahme als Hörstück gänzlich entfallen oder vielmehr unsichtbar geworden ist. Dadurch entstehen zwangsläufig Lücken, die die Zuhörenden jeweils individuell für sich schließen müssen. Erst zusammen mit eigenen Gedanken zum Gehörten ergibt sich eine ausreichende Anzahl an Einzelbildern, um die Texte als flüssige Bewegung wahrnehmen zu können.

Auf ihrer Webseite sind fotografische Arbeiten zu finden, die keinen unmittelbaren Bezug zu den Hörstücken haben.

Webseite: minareischer.tumblr.com
E-Mail: minareischer@gmail.com


Mina Reischer bei EBMD:

Leonie Elpelt

Geburtsdatum: 15.07.94 

Ausbildung 

– seit 2017: Studium der Freien Kunst an der AdBK Nürnberg bei Prof. Susanne Kühn – 2013-2017: Studium der Freien Kunst an der AdBK Nürnberg bei Prof. Michael Hakimi 

Künstlerisches Engagement 

seit 2018: ehrenamtliche Arbeit im Edel Extra e.V. 

Ausstellungsbeteiligungen 

2019
– Jahresausstellung der AdBK Nürnberg   
– Performancebeteiligung „Liminale − Auch ein blindes Huhn findet mal nach Rom“, Z-Bau – Gruppenausstellung „EDELULTRA“, Edel Extra e.V. 

2018 Jahresausstellung der AdBK Nürnberg 

2017
– Jahresausstellung der AdBK Nürnberg 
Gruppenausstellung „show flakes“, Akademie Galerie 

2016
– Jahresausstellung der AdBK Nürnberg 
– Gruppenausstellung „Syntax Display“, Zollamt Gallerie Offenbach 

2015
– Jahresausstellung der AdBK Nürnberg 
– Gruppenausstellung „Ein gelegtes Brot“, Akademie Galerie Nürnberg 

2014
– Performancebeteiligung „Verknüpfung der Figuren (Hallo und Realität)“, ADG Kunstverein Nürnberg
– Jahresausstellung der AdBK Nürnberg
– Performancebeteiligung „6 Ebenen, 2 entfallen, 3 mal gleich, 2 entfallen“, Ufer Studios Berlin/AdBK Nürnberg

Leonie Elpelt bei EBMD:



Paulina Czienskowski

Paulina Czienskowski ist freie Journalistin und Buchautorin. Sie lebt in Berlin, dort ist sie auch geboren und aufgewachsen. Sie hat in den USA und in Paris gelebt, Kunstgeschichte und Germanistik studiert, bevor sie für ein Volontariat an einer Journalistenschule zurück in ihre Heimat kehrte. 2018 erschien ihr Erzählband „Manifest gegen die emotionale Verkümmerung“ (Korbinian). Im Februar 2020 erscheint ihr Debütroman „Taubenleben“ (Blumenbar).

Foto: William Minke


Paulina Czienskowski bei EBMD:



Marius Geitz

Marius Geitz, geboren 1989 in Essen, ist ein in Nürnberg lebender Pädagoge, Autor und Musiker (Leiden und Miira). 2018 veröffentliche er mit der Erzählung „Alles gehört uns“ sein erstes Buch. Anfang 2019 folgte der Gedichtband „Der Kobel auf der Fensterbank“ gemeinsam mit Cris Koch. Ende 2019 erschien „Alles gehört uns“ als Hörbuch auf Bandcamp.

Derzeit arbeiten Cris und Marius an einem weiteren Buch, welches sich inhaltlich auf die durch live Drawing unterstützte Leseperformance der beiden beziehen wird. Dieses soll im Frühjahr 2020 erscheinen. Wie auch die beiden Vorgänger, wird auch dieses Buch im Selbstverlag herausgegeben werden.

2020 soll zudem von seinen beiden musikalischen Projekten Leiden und Miira jeweils ein neues Album erscheinen.

Kontakt: marius.geitz@web.de
Hörbuch: https://allesgehoertuns.bandcamp.com/album/alles-geh-rt-uns
Leiden: https://leidengruppe.bandcamp.com/
Miira: https://miira.bandcamp.com/
Cris Koch: http://criskoch.de/

Foto: Melina Geitz


Marius Geitz bei EBMD:

Esther Gleuwitz

Esther Gleuwitz studiert an der Nürnberger Kunstakademie in der Schmuckklasse und schreibt Texte, die sie bisher auf Ausstellungen zeigte.
Das hätte sie gerne auch weiterhin getan, kleidete sich allerdings kürzlich in lebensbejahendem Steingrau, wurde infolgedessen fälschlicherweise für Geröll gehalten und ziert seitdem den japanischen Garten von Frau Riedel in Oberthulba.



Esther Gleuwitz bei EBMD:



Michael W. Schmidt

Michael W. Schmidt lebt und arbeitet als Redakteur in München. Vorher unstetes Leben als Freier Journalist und Kulturwissenschaftler. Seit seiner Studienzeit in Regensburg veröffentlicht er mehrmals wöchentlich die „Regensburger Busgespräche“ auf Facebook. Hauptakteur ist Professor Wuiser, ein aus der Zeit gefallenes Universalgenie, vitaler Privatdetektiv und ehemaliger Alchemie-Stipendiat mit leichtem Hang zum Gigantismus.


Michael W. Schmidt bei EBMD: